Sagt nicht, wir hätten es nicht gewusst No. 551

Am 4. Mai 2017 kamen Angestellte der Zivilbehörde und von Mekorot, der israelischen Wassergesellschaft, zum palästinensischen Dorf Bardala im nördlichen Jordantal und durchtrennten Wasserleitungen, die illegal angeschlossen worden seien. Israelische Soldaten warfen Tränengaskanister auf Palästinenser, die gegen die Abtrennung ihrer Leitungen protestierten.

Vor etwa 20 Jahren bohrte Mekorot tiefe Brunnen im Dorf und übernahm die örtlichen Wasserresourcen. Damals wurde den Einwohnern eine Wasserversorgung versprochen. Seitdem ist die Bevölkerung gewachsen und damit auch der Wasserbedarf, aber Mekorot hat nie einer Vergrößerung der Wasserversorgung zugestimmt. Deswegen stellten die lokalen Bauern ‘wilde’ Verbindungen zu den Mekorotleitungen her. Schätzungsweise 200 Dunams Pflanzen sind infolge der Leitungsdurchtrennung vertrocknet.

***

Am Mittwoch, 10.Mai 2017, kamen Regierungsbeamte von Polizei begleitet zum Beduinendorf Sa’awa (östlich der Stadt Hura) und zerstörten acht Häuser.

 

No comments yet.

Leave a Reply