Don’t Say We Didn’t Know 554

Seit den achtziger Jahren erleiden die Palästinenser aus Sarura in den South Hebron Hills Angriffe von Siedlerkolonisten aus Ma’on und Havat Ma’on. 1997 verließen die letzten übriggebliebenen Dorfbewohner Sarura wegen dieser Angriffe durch die Havat Ma’on Siedlerkolonisten. Ein Teil ihres Landes wurde von denselben Siedlerkolonisten aus Ma’on und Havat Ma’on weggenommen. Die Dorfbewohner fuhren fort, das übrige Land zu kultivieren.

Am 19. Mai 2017 bauten Palästinenser, Israelis und internationale, gewaltfreien Aktivisten ein ‚Sumud’ (Durchhalten) Lager in Sarura, um das Dorf mit seinen ursprünglichen Bewohnern wieder zu besiedeln. Die israelische Armee entwendete Eigentum und zerstörte das Camp dreimal, am 20., 25. Und 29. Mai 2017.

 

No comments yet.

Leave a Reply