Archive | Deutschland RSS for this section

Jerusalem Post“ verhindert Vortrag von Arn Strohmeyer in den Bremer Weserterrassen

„Jerusalem Post“ verhindert Vortrag von Arn Strohmeyer in den Bremer Weserterrassen Der Autor wollte sein neues Buch zum Nahost-Konflikt vorstellen Am Dienstag Abend sollte in den Weserterrassen in Bremen ein Vortrag des Publizisten Arn Strohmeyer zu dem Thema „Antisemitismus – Philosemitismus und der Palästina-Konflikt. Hitlers langer verhängnisvoller Schatten“ stattfinden. Unter demselben Thema hat der Autor auch ein Buch veröffentlicht (erschienen im Gabriele Schäfer Verlag, Herne). Die Leitung der Weserterrassen hat die Veranstaltung, die von der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft getragen wurde, am Montag abgesagt, nachdem der israelische Korrespondent der „Jerusalem Post“ in Berlin, Benjamin Weinthal, dem Vermieter des Raums massiv gedroht hat. In dem Schreiben des Korrespondenten heißt es, die Zeitung habe […]

Continue Reading

Artikel aus dem Newsletter der ‘Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Israel/Palästina’

Newsletter Nr. 95 Ist Terror ist Terror ist Terror? Der Elefant im Wohnzimmer Gibt es eine Verbindung zwischen dem IS und den Terrorattacken in Israel? Gut möglich, dass IS-Propaganda die EinzeltäterInnen inspiriert und anzunehmen, dass der IS daran interessiert ist, palästinensische AnhängerInnen zu rekrutieren. Motive und Grund für diese Inspiration auf palästinensischer Seite sind aber nicht, so zeigen Umfragen, die Begeisterung für den IS. „Wer über den Einfluss des IS auf jene PalästinenserInnen spricht, die Überfälle begehen, ignoriert das Wesentliche, den Elefanten im Wohnzimmer (den alle sehen, aber über den niemand sprechen darf)“ sagt der Politikwissenschaftler Samir Awad von Bir Zeit zu den Umfragen. Der Elefant im Wohnzimmer ist die […]

Continue Reading

Rhein-Neckar-Zeitung Mo., 16.3.2015, Friedensaktivist Jeff Halper kämpft gegen Hauszerstörungen in Palästina

Von den Wahlen am Dienstag in Israel erwartet er nicht viel Von Felix Hackenbruch Jeff Halper ist ein moderner Sisyphus. Sechsmal zerstörten israelische Beamte ein Haus in Palästina, sechsmal bauten er und seine Freunde es wieder auf. Halper (69) ist eigentlich emeritierter Professor der Anthropologie, der aus Protest gegen den Vietnamkrieg aus den USA nach Israel auswanderte. Doch statt im israelischen Haifa am Strand zu liegen und das Rentnerdasein zu genießen, setzt er sich vehement für eine friedliche Lösung im israelisch-palästinensischen Konflikt ein. Er gründete ein Komitee gegen Häuserzerstörungen in Palästina und hält Vorträge in ganz Europa. Im Zuge einer zehntägigen Deutschlandtour war er auf Einladung der “Palästina/Nahost-Initiative” in die […]

Continue Reading

Vortragsreise von Jeff Halper, Vorsitzender von ICAHD, durch Deutschland

Im Zusammenhang mit der  vom 18.2.2015 – 17.3.2015 in Bremen in der Zentralbibliothek stattfindenden Ausstellung ‘Die Nakba’   wird  Jeff Halper, der Vorsitzende von ICAHD aus Jerusalem eine Vortragsreise durch Deutschland bestreiten. Folgende Themen wird er behandeln: Wie geht es weiter in Israel-Palästina nach dem Ende der Zwei-Staaten-Lösung? Apartheid oder ein demokratischer, binationaler Staat?  Der Konflikt in Israel-Palästina hat ein kritisches Stadium erreicht. Der Fehlschlag der Kerry-Friedeninitiative, Israels massiver Siedlungsausbau, die Angriffe auf die Palästinenser in Gaza wie auch in der West Bank, die massive Zerstörung palästinensischer Häuser und Israels mögliche Annexion der C-Zone nach den Wahlen im März 2015, zusammen mit der Erosion der Palästinensischen Autonomiebehörde und dem allgemeinen Zusammenbruch […]

Continue Reading

12.5.13: 2. Palestina Solidaritätskonferenz Stuttgart

Die zweite große Palästina-Konferenz, veranstaltet vom Palästina-Solidaritätskomitee Stuttgart (Pakos) fand unter großer Beteiligung des In- und Auslandes statt Die Veranstaltung stand unter dem Motto: Die Menschen fordern den politischen Systemwechsel im historischen Palästina.- Für einen gemeinsamen demokratischen Staat für alle seine Bürger. Die Schirmherrschaft hatte Evelin Hecht-Galinski übernommen. In ihrer Einführung kritisierte sie mit deutlichen Worten sowohl die deutschen Medien, als auch die deutsche Politik und die Parteien, die, sieht man von der Partei ‚Die Linke‘ ab, nicht vertreten waren. Hätte es sich um eine israelische Veranstaltung, etwa den Gedenktag zur Gründung Israels, gehandelt, so wäre sicherlich alle da gewesen. Einzig der Nachrichtensender Al Jazeera berichtete ausführlich und z. T. […]

Continue Reading